Heißhunger vermeiden durch gezielte Nahrungsergänzung

Viele moderne Nahrungsmittel enthalten lediglich leere Kalorien. Sie lassen den Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellen und ebenso rasch wieder absinken. Gesundheitsbewusste Menschen versuchen daher, sich überwiegend an Vollkornprodukte und frisches Gemüse zu halten. Leider hat jedoch selbst rohes Gemüse immer weniger Nährstoffe, da unsere Böden wegen der jahrzehntelangen intensiven (konventionellen) Landwirtschaft zunehmend humusarm sind. Neben dem Konsum von Bioprodukten kann die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln helfen, Heißhungerattacken zu vermeiden.

Versteckter Nährstoffmangel trotz Essens

Bei manchen Menschen kommt es zu Heißhungerattacken, da im Körper wesentliche Stoffe fehlen, die dem Gehirn ein längerfristiges Sättigungsgefühl vermitteln. Zudem führen Nährstoffmängel zu einem erhöhten Bedürfnis nach Nahrungsaufnahme. Da die Symptome der meisten Nährstoffmängel eher unspezifisch sind, werden diese häufig nicht erkannt. Besonders gefährdet sind Risikogruppen wie Schwangere, Senioren und chronisch Kranke. Vor allem bei ihnen kann eine gezielte Nahrungsergänzung dabei helfen, Heißhunger zu vermeiden und leistungsfähiger zu werden.

Essentielle Aminosäuren

Beispielsweise kann die Aminosäure L-Phenylalanin den Appetit bremsen und Heißhungerattacken vorbeugen. Die Einnahme entsprechender Tabletten fördert insbesondere bei Sportlern sowie Menschen, die unter Depressionen, Angst oder Gedächtnisverlust leiden, das Wohlbefinden. Eine ähnliche Wirkungsweise hat L-Tyrosin, welches gegen chronische Müdigkeit und Antriebslosigkeit wirken und die Konzentration fördern soll. Noch sind nicht alle Forschungen zu den essentiellen Aminosäuren abgeschlossen, doch es wird davon ausgegangen, dass nur eine ausreichende Versorgung zur verbesserten Regulation von Sättigungsgefühl und Insulinspiegel führt.

Onlineshops: Moderne Lösung bei Nährstoffmangel

Die Suche nach Abhilfe für das individuelle Nährstoffproblem konnte sich früher als nervenzehrend herausstellen. In Zeiten von Internet und E-Commerce müssen jedoch keine Bibliotheken mehr durchstöbert oder Papierformulare für Bestellungen ausgefüllt werden. – Diätmittel und Nahrungsergänzungsmittel können leicht online bestellt und per Post nach Hause geliefert werden. Etabliert hat sich in diesem Bereich etwa Nutrilife als Händler mit besonders breitem Sortiment – hier zum Shop.

Es finden sich dort beispielsweise hochdosierte Magnesiumpräparate, die – regelmäßig eingenommen – einen häufigen Heißhunger auf Schokolade dämpfen können, soweit dieser durch einen Nährstoffmangel bedingt war. Eine gesicherte Diagnose diverser Nährstoffmängel können Ärzte durch Blutbildanalysen und gegebenenfalls weitere Untersuchungen stellen. Beachtenswert ist, dass chronischer Heißhunger mitunter durch bislang unentdeckte gesundheitliche Mängel ausgelöst wird. Diese führen zu einer schlechten Absorption der durch die Nahrung zugeführten Nährstoffe und können daher eine dauerhaft erhöhte Zufuhr bestimmter Nährstoffe durch Nahrungsergänzungsmittel nötig machen.

 

Weiterführendes: